Rathaus Rathaus

    Coronavirus - Aktuelle Mitteilungen

    18.03.2020: Coronavirus - Bitte bleiben Sie zu Hause!

    Liebe Mitbürgerinnen und liebe Mitbürger, 
     
    die Nachrichten über die Ausbreitung des Coronavirus im In- und Ausland überschlagen sich. In einer solchen Zeit müssen wir alle zusammen Verantwortung übernehmen. Entschlossenes Handeln ist erforderlich, um die Herausforderungen der Krise zu meistern. 
     
    In den vergangenen Tagen wurden durch den Bund und die Länder viele Maßnahmen beschlossen, die das öffentliche Leben deutlich einschränken. Dafür bitte ich Sie um Ihr Verständnis! 
    Diese Einschränkungen dienen dazu, die Ausbreitung der Infektionen zu verlangsamen, damit unser Gesundheitssystem nicht überlastet, sondern stabilisiert wird. 
     
    Auch Sie, liebe Schneverdingerinnen und Schneverdinger, können und müssen jetzt Ihren Beitrag leisten. Verzichten Sie auf alles, was nicht unbedingt notwendig ist. Vermeiden Sie Menschenansammlungen! Schützen Sie sich und die, die besonders gefährdet sind. Vermeiden Sie alles, was die Verbreitung des Virus beschleunigen könnte. 
     
    Liebe Eltern, das Land hat neben weiteren drastischen Maßnahmen auch das Spielen auf Spielplätzen wegen der Ansteckungsgefahr untersagt. Dieser Schritt ist einschneidend. Ich bitte aber auch insoweit um Ihr Verständnis, denn dieser Schritt dient der Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus. Menschenansammlungen, auch im Freien, sind zu vermeiden. Es ist hierbei nicht "nur" an ältere Menschen zu denken, sondern auch an diejenigen, egal welchen Alters, somit auch an Kinder, die beispielsweise unter chronischen Erkrankungen leiden und damit anfälliger sind. 
     
    Abschließend möchte ich unsere Sozialministerin, Frau Dr. Reimann, zitieren: 

    "Die Bevölkerung ist sensibilisiert, aber es gibt einen großen Teil, der das nicht so sieht. Vermeiden Sie öffentliche Kontakte, bleiben Sie zu Hause. Ich weiß, nichts ist schwerer, als auf Gewohnheiten zu verzichten." 

    Ich bitte darum, den Appell unserer Sozialministerin ernst zu nehmen.

    Vielen Dank! 
     
    Ihre Meike Moog-Steffens