Rathaus Rathaus

    Aktuelles RSS Icon

    Lebenshilfe Soltau wird Träger der neuen Kindertagesstätte an der Stockholmer Straße

    Im Rahmen eines Interessenbekundungsverfahrens für die neue Kindertagesstätte an der Stockholmer Straße in Schneverdingen hat sich die Lebenshilfe Soltau e. V. gegen drei Mitbewerber durchgesetzt und wird ab dem Kindergartenjahr 2022/2023 die neue Einrichtung betreiben. Mit der Lebenshilfe Soltau übernimmt ein kompetenter, erfahrener und langjähriger Partner die neue Trägerschaft. 

    Die Stadt Schneverdingen beschäftigt sich laufend mit der Planung von Kindergartenplätzen, da der Bedarf an Betreuungsplätzen weiter steigt. Diese Steigerung resultiert nicht nur aus den Geburtenzahlen, sondern auch aus den Zuzügen und den gesellschaftlichen Veränderungen, insbesondere der Berufstätigkeit der Eltern. Hierzu erläutert Bürgermeisterin Meike Moog-Steffens:

    „Die Tendenz geht weiter hin zu Ganztagsplätzen, weil Eltern Flexibilität in der Betreuungszeit benötigen. Zudem steigt die Nachfrage an Krippenplätzen.“

    Rat und Verwaltung haben anhand dieser Zahlen festgestellt, dass es in der Stadt, insbesondere östlich der Bahn, einen erhöhten Bedarf an Betreuungsplätzen gibt. Darum hat der Stadtrat Ende letzten Jahres beschlossen, ein Grundstück an der Stockhomer Straße für einen neuen Kindergartenstandort auszuweisen und ein Planverfahren einzuleiten. Dort wird bis zum  Start des Kindergartenjahres 2022/2023 ein Fünf-Gruppenkindergarten mit einem Investitionsvolumen von rund 3,54 Mio. EUR entstehen.

    Parallel wurde im Zuge eines Interessenbekundungsverfahrens nach einem Träger für die neue Kindertagesstätte gesucht. Auf die öffentliche Ausschreibung bewarben sich neben der Lebenshilfe Soltau e. V., der DRK-Ortsverein Schneverdingen e. V., das Stephansstift Hannover und der TV Jahn Schneverdingen e. V. Die Bewerber stellten sich und ihre Konzepte den Mitgliedern des Bildungsausschusses und des Verwaltungsausschusses vor. Ende Juli beschloss der Verwaltungsausschuss, die Trägerschaft für die neue Kindertagesstätte an die Lebenshilfe Soltau zu vergeben. 

    Hierzu stellte Hendrikje Köster (SPD) heraus, dass „die Konzepte aller vier Bewerber qualitativ hochwertig gewesen seien. Es war eine schwierige Entscheidung, über die lange und gut diskutiert wurde.“ Dem schloss sich Markus Neuefeind (Bündnis 90/Die Grünen) an. „Überzeugt habe neben dem ausführlichen und gut strukturierten Konzept der Lebenshilfe auch, dass die Lebenshilfe bereits eine Kita in Schneverdingen betreibt, in der sich die Kinder wohlfühlen.“ Jürgen Schulz (SWG), Sprecher der Gruppe Liberale Schneverdinger Wähler (LSW), begrüßte die Entscheidung nicht nur für einen Fünf-Gruppenkindergarten, sondern für die Lebenshilfe Soltau als kompetenten, erfahrenen Partner. „Mit dieser Entscheidung hat man einen Puffer. In der Vergangenheit hat sich gezeigt, dass Kitas schnell aus allen Nähten platzen können“. Christian Quoos (CDU) betonte, dass der Standort der neuen Kindertagesstätte mit der Nähe zu den Sportanlagen und der Natur ideal sei. Es sei erfreulich, dass man sich auf diesen Standort und diesen Träger geeinigt habe. „Das ist das Gute an Schneverdingen. Es wird sich zusammengesetzt und eine Lösung gefunden“, so Christian Quoos. 

    Der Startschuss ist nun gefallen. Ab sofort haben die Lebenshilfe Soltau und die Planer des Gebäudes eine arbeitsintensive Zeit vor sich. Gerhard Suder, Geschäftsführer der Lebenshilfe Soltau, freut sich auf diese Arbeit sowie den Betrieb der neuen Kindertagesstätte und betont: „Wir wollen alles tun, das in uns gesetzte Vertrauen zu rechtfertigen“. 

     

    Foto (v. li.): Meike Moog-Steffens, Markus Neuefeind, Christian Quoos, Gerhard Suder, Susanne Möhle, Jürgen Schulz und Hendrikje Köster.

     

    Kontakt